Logo Esperanza
Esperanza – Zentrum für tierunterstützte Pädagogik
Zimmerau 5, Oberndorf an der Melk
www.esperanza.at, +43-(0)7483-7720, info〈at〉esperanza.at

Unsere Ziegen

Unsere Ziegen
Die Enten
Die Katzen
Die Hunde
Die Alpakas
Die Esel
Die Pferde
Die Ziegen
Die Schweine
Die Schafe
Die Wellensittiche
Die Meerschweinchen
Die Hühner
Die Schildkröten


Unsere Ziegen

Ziegen gelten als eher eigenwillig, doch dies schließt Feinsinnigkeit und Intelligenz keineswegs aus. Sie gehören zu den ältesten Haustieren der Menschen und sind in deren Gesellschaft auf der ganzen Welt zu finden. Ziegen sind sehr anpassungsfähig und genügsam, daher leben sie oft auch in kargen und rauen Gegenden, wo ihr Meckern weithin zu hören ist. Viele der Ärmsten dieser Welt könnten ohne die kostbare Milch der Ziegen gar nicht überleben.

Als bewundernswert geschickte, trittsichere und schwindelfreie Kletterer steigen Ziegen über steile Hänge und können sogar auf Bäume klettern. Sie sind Allesfresser und ideale Unkrautvernichter, die selbst vor Brennnesseln nicht Halt machen. Am liebsten sind ihnen die jungen Triebe von Bäumen und Sträuchern. Zoologisch gesehen gehören Ziegen zur Klasse der Säugetiere, zur Ordnung der Paarhufer und zur Unterordnung der Wiederkäuer. Sie sind sehr eng mit den Schafen verwandt und werden in einer Vielzahl von Rassen gezüchtet.

Ziegenböcke haben meist ein sichelförmiges Gehörn (wie unsere Liesl). Bei den „Deutschen Edelziegen“ gibt es hornlose und gehörnte Tiere. Ziegen werden etwa 10 bis 15 Jahre alt, manche sogar 20 Jahre.
 

Heidi

Liesl

auf Esperanza seit ihrer Geburt

Ich hätte eigentlich hörnerlos werden sollen. Aber der weiße Ziegenbock mit den großen Hörnern, hat es meiner Mutter Heidi einfach angetan! Richtig so! Ich bin nämlich ganz froh über meine eindrucksvollen Hörner. Aber keine Bange: Ich setze sie meistens nur beim Spielen ein!