Frühlingsgezwitscher oder Die Kunst des Zuhörens
Der Newsletter 1/07 von Esperanza

Liebe Freundinnen und Freunde der tierunterstützten Pädagogik!

Viele Vogelarten halten ihrer Umwelt den akustischen Spiegel vor. Erst kürzlich wurde berichtet, dass Amseln neuerdings Handyklingeltöne imitieren ...

Hier am Hof konnten wir das noch nicht beobachten. Doch auch unsere Tiere, die uns 365 Tage im Jahr begleiten, spiegeln unser Verhalten, machen uns unsere Eigenheiten bewusst, fördern und fordern uns und „sprechen uns an“. Doch können Tiere wirklich reden? Wie sich unsere Tiere uns mitteilen und wie wir uns ihnen öffnen können, um sie noch besser zu verstehen, ist zur Zeit ein häufiges und beliebtes Gesprächsthema am Hof. Besuchen Sie uns doch hin und wieder auf www.esperanza.at, um über unsere Erfahrungen in Sachen „Tierkommunikation“ am Laufenden zu sein!

In der Hoffnung auf regen Gedankenaustausch,
Martina Kotzina und das Team von Esperanza

P.S.: Wenn Sie daran interessiert sind, den Esperanza Newsletter regelmäßig zu erhalten, tragen Sie sich doch bitte in unseren Verteiler ein.


Themen im Mai 2007
E  Die neue Website von Esperanza
S  Neuzugänge im Team
P  Neues von den Tieren am Hof
E  Jessica sucht ein schönes Zuhause!
R  Sommer-Ferienaktion 2007
A  Tag der offenen Tür
N  Buchrezension: Die Kunst, mit dem Tier im Menschen umzugehen
Z  WICHTIG: Newsletter 2/07 von Esperanza – Bitte anmelden!
A  Impressum – Rechtliche Hinweise


Die neue Website von Esperanza

Nahezu zeitgleich mit der Präsentation von Esperanza beim Berliner Kongress „Mensch und Tier 2007“
geht unsere neu gestaltete Website mit zahlreichen Erweiterungen online! Luigi, Dagobert, Flora, Fibie und Luca erwarten Sie schon!

Der Relaunch wurde von den Wiener Kreativagenturen viennAventura • creation (Mag. Priska Steger, Konzept und Text – www.viennaventura.at) und dianimation (Ing. Diana Muigg, Animation, Grafik und Webprogrammierung) in enger Zusammenarbeit mit dem gesamten Team von Esperanza durchgeführt.
Wir werden die Website auch weiterhin gemeinsam inhaltlich und gestalterisch betreuen. Unser Ziel ist es, eine lebendige Infoplattform zu schaffen, die über das „Esperanza-Prinzip“ hinaus die Vernetzung von Projekten mit „Tieren als Begleitern“ in der freien Jugendwohlfahrt fördert.

Ein umfassender Download-, Link- und Mediabereich dient der schnellen Orientierung und Vertiefung in unsere Themen. Die neue Website wird Sie über aktuelle Termine, Veranstaltungen und Projekte im Rahmen der tierunterstützen Pädagogik informieren, aber auch den „Blick über den Tellerrand“ in andere verwandte Fachbereiche wagen. Speziell für JournalistInnen stehen in der Presselounge nun aktuelle und archivierte Pressemitteilungen, zahlreiche hochqualitative Bilder und das Logo von Esperanza zum schnellen Download bereit. Im Pressespiegel sind Berichte über Esperanza zu finden.

Ein paar weitere Überraschungen wollen wir Ihnen aber nicht nehmen …
Viel Vergnügen! Wir freuen uns schon auf Ihr/Euer Feedback!

Neuzugänge im Team

Eva Wolmersdorfer und Heidrun Ziegelwanger verstärken von nun an unser pädagogisches Team und Gertraud Nosofsky unterstützt uns dabei, Haus und Garten zu behübschen und in Schwung zu halten!

Neues von den Tieren am Hof

Wir sind ständig darum bemüht, die Lebensräume unserer Tiere am Hof auszuweiten und zu optimieren. Auch unsere Kaninchen, Meerschweinchen und Wellensittiche sollen diesen Sommer noch mehr Platz und Auslauf bzw. Ausflug haben. Wir freuen uns über das neue Freigehege mit integrierter Voliere in unserem Garten, das unser Werkmeister Walter Rigler errichtet hat.

Wenn Sie uns dabei unterstützen wollen, das Beste für unsere Tiere zu leisten, können Sie dies mit einer einmaligen Spende oder der Übernahme einer Tierpatenschaft tun: Verein zur Unterstützung von Esperanza, Sparkasse Wieselburg BLZ 20257, Konto-Nummer: 0410-051650. Jeder Cent hilft und wird verantwortungsvoll und überlegt eingesetzt. Wir danken allen SpenderInnen!

Jessica sucht ein schönes Zuhause!

Ein befreundeter Tierarzt hat das Team von Esperanza gebeten, ihm bei der Suche nach einem neuen
Zuhause für das Hausschwein Jessica behilflich zu sein. Jessica ist sieben Jahre alt, 320 Kilo schwer, Freilandhaltung und das Zusammenleben mit anderen Tieren gewöhnt und besonders gutmütig. Wir tragen den Aufruf nach außen – und übernehmen gerne die Vermittlerrolle.

Sommer-Ferienaktion 2007

Unsere „Erlebnisferien am Bauernhof“ finden heuer vom 7. Juli bis 21. Juli 2007 statt. Wir erhalten zur Zeit auch häufig Anfragen zum „Heilpädagogischen Wanderreiten in der Steiermark“ – diese Ferienaktion findet jedoch dieses Jahr aus organisatorischen Gründen nicht statt!

Tag der offenen Tür

Esperanza lädt Sie dazu ein, am 14. September 2007 auf unseren Hof im Mostviertel zu kommen, um uns und unsere Tiere zu besuchen! An diesem Tag nimmt sich das Team viel Zeit für die BesucherInnen und steht für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Auch für Speis und Trank wird gesorgt!

Buchrezension: Die Kunst, mit dem Tier im Menschen umzugehen

Deutschlands berühmtester Raubtierdompteur und langjähriger Direktor des „Circus Barum“ hat dem Journalisten Robert Griesbeck verraten, wie er die vielen gefährlichen Raubtiernummern seines Lebens überleben konnte und räumt dabei mit zahlreichen Klischees und Missverständnissen über die Dressur auf. Seine Erfahrungen aus 60 Jahren Arbeit mit Tieren sensibilisieren uns vielleicht für einen erfolgreicheren Umgang mit anderen Lebewesen. Raubtiere lassen sich nicht zähmen. Ein guter Dompteur muss ein aufmerksamer und liebevoller Beobachter sein, der dem Tier nichts aufzwingt, was seinem Wesen fremd ist, meint der weltberühmte „Tierlehrer“.

Da regt sich nun aber doch Widerspruch in uns. Simoneits Auffassung, dass es den Raubkatzen im Zirkus besser ergehe als in freier Wildbahn, können wir einfach nicht teilen (siehe S 39 f.). Doch viele andere seiner Beobachtungen und Überlegungen zu den Parallelen im Verhalten von Menschen und Tieren machen das Buch dennoch zur interessanten Lektüre.

Siemoneit-Barum, Gerd + Robert Griesbeck: die kunst, mit dem tier im menschen umzugehen
Gräfe und Unzer, München 2007.

Weitere Mediaempfehlungen finden Sie unter „Mediainfos“ auf unserer Website.

WICHTIG: Rechtliche Hinweise > Newsletter 2/07 von Esperanza – Bitte anmelden!

Wegen der geänderten Gesetzeslage im Rahmen des Telekommunikationsgesetzes bitten wir Sie um Ihre ausdrückliche Zustimmung, wenn Sie von nun an regelmäßig den Newsletter von Esperanza erhalten wollen. Sie erfolgt durch Abonnieren des Newsletters.

Sie können sich auch später jederzeit vom Newsletter abmelden (Antwortmail mit dem Betreff: NEWSLETTER ABMELDEN senden). Ohne Anmeldung wird Ihre Adresse automatisch aus unserem Verteiler entfernt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.


IMPRESSUM
Medieninhaberin: ESPERANZA, Mag. Martina Kotzina – Redaktion: viennAventura, Mag. Priska Steger

Die Infos wurden sorgfältig ausgewählt. Es wird jedoch keine Haftung übernommen. Verwendung des „ESPERANZA NEWSLETTER“ (erscheint mehrmals jährlich mit Informationen, Terminen und Veranstaltungen von Esperanza im Rahmen der tierunterstützten Pädagogik) über den privaten Gebrauch hinaus bitte ausschließlich nach Rücksprache.

© ESPERANZA – Zentrum für tiergestützte Pädagogik
Zimmerau 5, A-3281 Oberndorf an der Melk • info@esperanza.at • +43–(0)7483–7720

<< Newsletterarchiv