10 Jahre Esperanza oder Was wäre das Prinzip Hoffnung ohne das Prinzip Hilfe?
Der Newsletter 2/08 von Esperanza

Liebe Freundinnen und Freunde der tierunterstützten Pädagogik!

Hauptgesprächsthema am Hof von Esperanza ist zur Zeit das große Fest, das wir in wenigen Monaten am
21. Juni 2008 veranstalten werden, um „10 Jahre Esperanza“ zu feiern. Bereits Anfang März fand die erste
Vorbesprechung statt. Schließlich gilt es Gäste und Mitwirkende einzuladen, ein Theaterstück einzustudie-
ren und zu proben, den Hof zu schmücken, kulinarisch vorzusorgen und ein prachtvolles Sonnwendfeuer
zu inszenieren.

Ohne Hilfe gäbe es oft keine Hoffnung. Dieser Newsletter steht ganz im Zeichen Ihrer Hilfsbereitschaft.
Esperanza wäre in den vergangenen zehn Jahren nicht zu dem geworden, was es heute ist, wenn nicht
so viele Menschen die Verbindung dieser Prinzipien verstanden und ihren (oft auch unbezahlten) Einsatz
geleistet hätten. Esperanza wäre aber auch nicht, was es heute ist, wenn wir uns nicht immer wieder
erlauben würden, großzügiger zu denken, um einen neuen Schritt nach vorne zu machen, das Bestehende
zu verbessern und mehr zu erreichen. Es gibt große Pläne für die Zukunft von Esperanza und wir setzen
dabei weiterhin auch auf unsere HelferInnen. Dieses Fest soll der Auftakt zu weiteren zehn produktiven
Jahren werden, die wir der Stärkung der Beziehungen zwischen Natur-Mensch-Tier widmen! Halten Sie
sich den Termin frei, helfen Sie mit, wenn Sie Lust und Laune haben, und feiern Sie mit uns!

Wir wünschen allen einen angenehmen Start in den Frühling!
Martina Kotzina und das Team von Esperanza

P.S.: Wenn Sie daran interessiert sind, den Esperanza Newsletter regelmäßig zu erhalten, tragen Sie sich
doch bitte in unseren Verteiler ein.

Themen im März 2008
E  Vorbereitungen zum großen Fest
S  Frühlingsputz und Hofsanierung
P  „Singerpur“ – Benefizshow des Round Table für Esperanza
E  Heilpädagogischer Kongress 2008
R  Sponsoring für WG-Urlaub gesucht
A  Verstärkung im Team: Kathie, Melanie und Vladimir
N  Bezirk Scheibbs: Betrugsmeldung!
Z  Buchrezension: Tiere als Therapie
A  Wichtig: Rechtliche Hinweise

Vorbereitungen zum großen Fest

Wir erwarten viele BesucherInnen zu unserem 10-Jahresfest, daher gibt es auch viel zu tun und dafür
suchen wir noch Leute, die uns helfen können. Es geht um Hilfe bei der Organisation und den Vorberei-
tungen, aber auch beim Fest und nicht zu vergessen auch nach dem Fest! Für den höchst unwahrschein-
lichen Fall, dass es regnet, denkbar aber auch als Schutz vor heftiger Sonneneinstrahlung benötigen wir
vor allem noch zwei Zelte (Zelt 1 für den Innenhof: 7 x 8 Meter, Zelt 2: 5 x 20 Meter). Ansonsten wün-
schen wir uns viele SponsorInnen, einen neunsitzigen Bus und viel positive Energie, denn wünschen darf man sich bekanntlich alles ...

Eine erste Erfolgsmeldung unserer Bemühungen gibt es bereits zu verlauten: Es freut uns besonders,
dass uns die Verhaltensforscherin Carola Otterstedt (deren großes Nachschlagewerk zur tiergestützten
Pädagogik „Mensch und Tier im Dialog“ wir im Newsletter 1/08 vorgestellt haben) bereits ihr Kommen
zugesagt hat und wir sie am 21. Juni als Ehrengast am Hof begrüßen werden können! Wer sonst noch
kommen wird, verraten wir vielleicht bereits im nächsten Newsletter!

Kontaktadresse für willige HelferInnen: info@esperanza.at

Frühlingsputz und Hofsanierung

Unabhängig von den emsigen Vorbereitungen fürs 10-Jahresfest haben wir zur Zeit viel Arbeit: Am Hof
wird im großen Stil aufgeräumt, saniert und renoviert. Das Sturmtief „Emma“ hat uns schwer zugesetzt
und vieles beschädigt, so wieder einmal das Tipi, aber auch das Außengehege vom Hühnerstall und auch
den Pferdekoppelzaun, auf den ein Baum gefallen ist. Das alles muss repariert werden.

Der gesamte Innenbereich des Hofes (das heißt natürlich auch die Zimmer der Jugendlichen) wird neu
ausgemalt, die Farben dazu spendet die Firma GOBEC – DANKE! Alle Holzböden werden geschliffen und
versiegelt. In der Küche wird Alt gegen Neu ausgetauscht und alles neu verfliest. Im Außenbereich wird die
Pferdekoppel terrassiert, die Eselhütte vergrößert und die Ziegenhütte an einen günstigeren Ort verlegt.
Wir befestigen die Wege und die Vorplätze zu den Hütten neu, vergrößern den Pferdeunterstand und bauen den Hühnerstall neu.

„Singerpur“ – Benefizshow des Round Table für Esperanza

Der „Round Table 48 Amstetten“ veranstaltet als Benefiz für Esperanza am 30. April 2008: „Singerpur – eine Musikshow weltbekannter Stars“. Ort: Arbeiterkammersaal Amstetten, Einlass: 20.00 Uhr, Karten-preis: 15 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf bei allen Raiffeisenbanken oder direkt beim „Round Table 48 Amstetten“. www.roundtable48.at

HERZLICHEN DANK an den Round Table, speziell an Erich Haider und Max Hangler!

Der Round Table ist ein internationaler Serviceclub junger Männer im Alter zwischen 18 und 41 Jahren mit dem Ziel, die Freundschaft unter den Mitgliedern zu fördern und durch Serviceaktivitäten in Not befind-
lichen Menschen zu helfen. In Österreich gibt es derzeit 50 Tische mit ca. 900 Mitgliedern, weltweit gibt es
auf allen Kontinenten etwa 44.000 Mitglieder in 60 Staaten.

Heilpädagogischer Kongress 2008

Von 22. bis 25. Mai findet in Wien der 17. Heilpädagogische Kongress statt, der unter dem Titel „Pädago-
gik bei Vielfalt. Prävention – Interaktion – Rehabilitation“ neue Sichtweisen und Strategien im heilpädago-
gischen Umgang mit Menschen fokussiert. Esperanza wird mit einer Posterpräsentation vertreten sein.
Nähere Infos zu den Kongressinhalten und Themenschwerpunkten sowie Unterlagen zur Anmeldung
finden Sie unter: www.heilpaedagogischerkongress08.info

Sponsoring für WG-Urlaub gesucht

Obwohl Esperanza ein schöner Platz zum Leben ist, brauchen auch wir manchmal eine Auszeit. Doch es ist
alles andere als einfach, für eine Gruppe mit neun Jugendlichen und sieben BetreuerInnen einen Urlaub zu
organisieren, vor allem wenn das Geld dafür eigentlich nicht reicht. Im letzten Jahr ist uns das Reiseunter-
nehmen ETI zu Hilfe gekommen und hat uns eine unvergessliche Reise nach Ägypten gesponsert. Sehen
Sie selbst, wie gut uns das Dortsein statt Dasein getan hat und wie dankbar wir für dieses Geschenk waren: www.esperanza.at > Leben am Hof > Fotogalerie.

Nun träumen wir nach anstrengenden Wintermonaten wieder von einer Sommerreise. Vielleicht wieder
nach Ägypten, oder auch nach Griechenland, Portugal, Italien, Malta oder Spanien? Hauptsache ans Meer!
Wer kann uns helfen? Wir bitten um Unterstützung!

Verstärkung im Team: Kathie, Melanie und Vladimir

Wer sich in den nächsten Wochen unser Gruppenfoto auf unserer Website ansieht, wird neue Gesichter
entdecken: Melanie Bauer ist von nun an als Tierpflegerin für das Wohl unserer mehr als 50 Tiere am Hof
verantwortlich und Vladimir Misirgic als Haus- und Hofarbeiter dafür, unser Umfeld in Stand zu halten.
Anfang März machte sich auch Katrin Stumpfl auf den mit öffentlichen Verkehrsmitteln doch beschwer-
lichen Weg von Graz nach Oberndorf, um ihr Langzeitpraktikum bei Esperanza anzutreten. Kathie studiert
an der FH Joanneum Sozialarbeit und Sozialmanagement und hat bereits Praktikumserfahrungen in der
Flüchtlings- und auch in der Obdachlosenbetreuung gesammelt. Nun freut sie sich darauf, sich für einige
Zeit mit dem Leben mit Jugendlichen und Tieren am Hof vertraut zu machen.

Bezirk Scheibbs: Betrugsmeldung!

Nach den Betrugsvorfällen in Linz (dort waren Menschen unterwegs, die behaupteten Geld für „die armen
Kinder von Esperanza“ zu sammeln) macht das Beispiel offenbar Schule: Jetzt haben wir davon gehört,
dass im Bezirk Scheibbs Jugendliche unter dem Vorwand um Geld bitten, sie würden es für die Kinder von
Esperanza sammeln, damit sich die etwas kaufen können.

Das ist Betrug! Wir schicken niemanden auf die Straße, um zu betteln. Bitte geben Sie diesen Leuten kein
Geld! Kein Cent davon gelangt je an uns.
Selbstverständlich freuen wir uns, wenn Sie uns finanziell unter-
stützen wollen, aber bitte wenden Sie sich dabei direkt an uns und kontaktieren Sie uns telefonisch oder
über unser Kontaktformular auf unserer Website! Danke.

Buchrezension: Tiere als Therapie

Endlich nun gibt es sie, die aktualisierte und überarbeitete Neuauflage dieses Klassikers zum Thema „Tiere
in Therapie und Pädagogik“, der schon seit langer Zeit leider vergriffen ist. Gemeinsam mit dem Veterinär-
mediziner Oliver Buck-Werner trägt die deutsche Sozialwissenschafterin Sylvia Greiffenhagen der Weiter-
entwicklung des Arbeitsfeldes der tiergestützten Therapie Rechnung und dokumentiert, wie viele prakti-
sche Projekte in der Zwischenzeit im deutschsprachigen Raum initiiert wurden, aber auch dass die wissen-
schaftliche Bearbeitung des Themas der Entwicklung in der Praxis immer noch hinterher hinkt. So liegen
über die resozialisierenden Effekte durch Tiere in Jugendhilfeeinrichtungen kaum Untersuchungen vor,
obwohl die Erfolge längst für sich sprechen. Ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Menschen, die dem
Esperanza-Prinzip folgen wollen.

Greiffenhagen, Sylvia und Oliver N. Buck-Werner: Tiere als Therapie. Neue Wege in Erziehung und Heilung. Kynos Verlag, 2007

Weitere Mediaempfehlungen finden Sie unter „Mediainfos“ auf unserer Website.

WICHTIG: Rechtliche Hinweise > Newsletter 3/08 von Esperanza – Bitte anmelden!

Wegen der geänderten Gesetzeslage im Rahmen des Telekommunikationsgesetzes bitten wir Sie um Ihre
ausdrückliche Zustimmung, wenn Sie von nun an regelmäßig den Newsletter von Esperanza erhalten wol-
len. Sie erfolgt durch Abonnieren des Newsletters.

Sie können sich auch später jederzeit vom Newsletter abmelden (Antwortmail mit dem Betreff: NEWS-
LETTER ABMELDEN senden). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

IMPRESSUM
Medieninhaberin: ESPERANZA, Mag. Martina Kotzina – Redaktion: viennAventura, Mag. Priska Steger

Die Infos wurden sorgfältig ausgewählt. Es wird jedoch keine Haftung übernommen. Verwendung des
„ESPERANZA NEWSLETTER“ (erscheint 6 x jährlich mit Informationen, Terminen und Veranstaltungen
von Esperanza im Rahmen der tierunterstützten Pädagogik) über den privaten Gebrauch hinaus bitte
ausschließlich nach Rücksprache.

© ESPERANZA – Zentrum für tiergestützte Pädagogik
Zimmerau 5, A-3281 Oberndorf an der Melk • info@esperanza.at • +43–(0)7483–7720

<< Newsletterarchiv