Happy Birthday, Esperanza!
Der Newsletter 2/13 von Esperanza


Themen im Juni 2013
E  Es ist soweit: Wir feiern Geburtstag! Feiern Sie mit!
S  Schon Pläne für die Ferienzeit?
P  Paten gesucht!
E  „Esperanza: Freie Jugendwohlfahrt am Bauernhof“
R  Richtige Wahl beim Haustier
A  „Alleskönner“ Hund
N  News aus dem Bereich der „tiergestützten“
Z  Zusätzlicher Hof gesucht!
A  Achtung, ein echtlicher Hinweis



„Es ist soweit: Wir feiern Geburtstag! Feiern Sie mit!“

Am kommenden Samstag, den 8. Juni 2013 wird gefeiert! Und das aus gutem Grund: Esperanza wird 15. Dieses freudige Ereignis möchten wir gerne mit all unseren FreundInnen und UnterstützerInnen gebührend begehen. Deshalb laden wir alle zu unserem bereits traditionellen Tag der offenen Tür. Das abwechslungsreiche Programm hat für jede/n was zu bieten: Haus- und Hofführungen gibt´s jeweils zur vollen Stunde. Unsere jüngsten Gäste können sich bei Hüpfburg, Kinderprogramm und dem Kindertheater „Schneck & Co“ amüsieren. Ein Filmbeitrag wird zeigen, wie sich das Leben am Hof aus der Sicht der Jugendlichen darstellt und unser beliebtes Impro-Theater darf natürlich auch nicht fehlen. Und für alle Hungrigen gibt´s zur Stärkung Leckeres vom Grill – keine Sorge, auch unsere vegetarischen Gäste kommen dabei selbstverständlich voll auf ihre Kosten. Für musikalische Unterhaltung sorgen „Living Room“, die Band unserer Jugendlichen, und die Band „VARA DeLuxe“. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Schon Pläne für die Ferienzeit?

Auch wenn es derzeit nicht danach aussieht: Der Sommer kommt bestimmt, und damit sind auch die Ferien nicht mehr weit. Bei der Esperanza-Ferienaktion von 6. bis 20. Juli 2013 können sich Mädchen und Burschen, die in eine schwierige Lebenslage geraten sind und aus pädagogischer Sicht eine intensivere Betreuung benötigen, am Zandlberg eine Pause vom Alltag nehmen und neue Energien tanken. Die Zeit in der Gruppe bietet neue Chancen für Veränderungen von Verhaltens- und Sichtweisen, der Umgang mit den Tieren stärkt das Selbstwertgefühl und lässt eigene und fremde Bedürfnisse erkennen. Im Anschluss an die Ferienaktion besteht die Möglichkeit einer Nach- und Weiterbetreuung – je nach persönlichem Bedarf und nach Vereinbarung mit der zuständigen Jugendabteilung. Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl! Also so bald wie möglich anmelden! Hier geht´s zum Anmeldeformular: Anmeldeformular


Paten gesucht!

Wir von Esperanza möchten unseren Tieren ein abwechslungsreiches und gutes Leben bieten, daher arbeiten wir ständig an Verbesserungen am Hof. Mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln ist dies nur in kleinen Schritten möglich. Doch Sie können uns helfen. Wenn Sie unsere Projekte unterstützen wollen, können Sie dies beispielsweise mit der Übernahme einer Tierpatenschaft tun. Auf unserem Hof gibt es etwa 50 gute Gründe dafür – und sie alle haben einen Namen und eine Geschichte. Mehr zu unseren Tierpatenschaften finden Sie hier: Tierpatenschaft


„Esperanza: Freie Jugendwohlfahrt am Bauernhof“

Diesen Titel trägt der Vortrag, den Martina Kotzina, Leiterin von Esperanza, bei der diesjährigen „2. Green Care Tagung“ halten wird. Die Tagung findet am Mittwoch, den 19. Juni 2013, von 13:00 bis 17:00 Uhr in der HBLFA Schönbrunn, Grünbergstraße 24, 1130 Wien, statt. Themenschwerpunkte sind das strategische Zusammenspiel zwischen den für Green Care relevanten EU Strukturfonds und die Vorstellung von bereits etablierten Green Care Pionierbetrieben aus ganz Österreich. Da darf Esperanza natürlich keinesfalls fehlen! Ziel der Tagung ist es, Entscheidungsträgern aus der Sozial-, Bildungs- und Gesundheitspolitik, dem Arbeitsmarkt, dem Bereich der Landwirtschaft, Funktionären und Führungskräften aus der Wirtschaft, Non-Profit-Organisationen, Dachverbänden und Vertretern der Wissenschaft zu präsentieren, wie Green Care Produkte und Dienstleistungen in der Praxis funktionieren und wie für deren Nachhaltigkeit innerhalb der nächsten Förderperiode gesorgt wird. Weitere Infos zur Veranstaltung: Weitere Infos


Richtige Wahl beim Haustier

Tiere können unser Leben sehr bereichern. Wer sich ein Tier anschaffen möchte, sollte sich aber bestens darauf vorbereiten, um dann auch wirklich die richtige Wahl treffen zu können. Die Stiftung Bündnis Mensch & Tier unterstützt Interessierte dabei, bereits vor dem Kauf eines Tieres den finanziellen und zeitlichen Aufwand der Tierhaltung einschätzen zu können. Die artspezifischen Kostenpläne bieten eine erste Orientierung zu den laufenden Kosten der Tierhaltung, zu Flächenanforderungen und zum zeitlichen Umfang der täglichen Aufgaben in der Versorgung der Tiere. Alle Angaben basieren auf Erfahrungswerten aus der Haltung von Heim- und Nutztieren, die als Freizeittiere bzw. für den sozialen Einsatz gehalten werden und wurden von Fachleuten überprüft. Auch hilfreiche Informationen zum Verhalten, zur Tierhaltung und zum Einsatz von Tieren finden Sie hier: Hilfreiche Informationen


„Alleskönner“ Hund

Unsere heutigen Literaturtipps widmen sich dem „besten Freund des Menschen“ und seinen besonderen Fähigkeiten:

In der Neuerscheinung „Hunde in der Sprachtherapie - Wenn Hunde uns zum Sprechen bringen“ schildert die Autorin Agnes Habenicht, wie Hunde PatientInnen in der Sprachtherapie und Logopädie auf besondere Weise motivieren und die Therapie kurzweiliger, abwechslungsreicher und spannender gestalten können. Sie geht dabei auf wichtige, durchaus praktische Grundlagen ein: Welche Ausbildungen gibt es für Hund und TherapeutIn? Welche Versicherungs-, Tierschutz- und Hygienebestimmungen müssen Therapeuten beachten? Der Leser erhält eine Fülle von Tipps und Anregungen für die Praxis der Sprachtherapie und Logopädie mit dem Hund sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Erschienen beim Verlag Reinhardt, München (Mai 2013), ISBN-13: 978-3497023660

Entfremdung, Gewaltbereitschaft, Isolation, Haltlosigkeit – das sind nur zu oft die Schlagworte, mit denen die Situation auffällig gewordener Jugendlicher beschrieben wird. Gerade für "therapiemüde" Jugendliche kann ein Hund ein wichtiger Türöffner sein, um sich wieder auf andere und damit auch auf sich selbst einzulassen. Eigenwahrnehmung, Kommunikation, Rücksicht und Verantwortung rücken plötzlich fast unbemerkt und spielerisch wieder in den Vordergrund, ohne dass die Betroffenen sich "therapiert" fühlen. In ihrem jüngst erschienen Buch „Spurwechsel mit Hund: Soziales Lernen in der Jugendhilfe“ informiert Angelika Putsch über Nutzen, Voraussetzungen und Möglichkeiten, aber auch über die Grenzen des Einsatzes von Hunden als Co-Pädagogen in der Jugendhilfe und berichtet über ihre langjährigen Erfahrungen mit dem von ihr entwickelten Konzept des "Kompetenztrainings mit Hund (kmh)". Erschienen im Verlag Kynos (April 2013), ISBN-13: 978-3942335959


News aus dem Bereich der „tiergestützten“

Wer sich laufend für Aktuelles aus den Bereichen „tiergestützte Therapie, Pädagogik und Fördermaßnahmen“ interessiert, für den ist möglicherweise die vierteljährlich vom deutschen „Institut für soziales Lernen mit Tieren“ herausgegebene Zeitschrift „tiergestützte“ genau das Richtige. Die aktuelle Ausgabe befasst sich mit folgenden Themen: „Therapeutisches Arbeiten mit traumatisierten Jugendlichen in einer Schäferei“, „Setting“ und „Schmerzerkennung bei Tieren“. Hier zu beziehen


Zusätzlicher Hof gesucht!

Leider sind wir immer noch nicht fündig geworden. Um unseren Aktionsradius zu erweitern, suchen wir von Esperanza nach wie vor einen zusätzlichen, leistbaren Hof (samt landwirtschaftlicher Flächen) in unserer Nähe, den wir kaufen oder pachten können. Ziel ist es, Esperanza zu einem biologischen Landwirtschaftsbetrieb zu machen, der sich selbst mit Lebensmitteln und Futter versorgen kann. Aber nicht nur das: Natürlich wollen wir auch auf dem neuen Hof jungen Menschen mit problematischem Hintergrund die Chance bieten, eine Ausbildung zu machen und damit ihren Weg zurück in die Gesellschaft zu finden. Wir freuen uns über Angebote und sachdienliche Hinweise! Kontakt: Tel.:0664-833 91 00 oder info@esperanza.at


Achtung, ein rechtlicher Hinweis

Haben Sie heute zum ersten Mal unseren Newsletter erhalten? Und möchten Sie gerne öfter Informationen dieser Art lesen? Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter über unsere Website www.esperanza.at

Ohne Anmeldung wird Ihre Adresse aus rechtlichen Gründen nämlich automatisch aus unserem Verteiler entfernt. Ihre Daten werden übrigens von uns nicht an Dritte weitergegeben. (Zum Abmelden Antwortmail mit dem Betreff: NEWSLETTER ABMELDEN senden).


IMPRESSUM
Medieninhaberin: ESPERANZA, Mag. Martina Kotzina

Die Infos wurden sorgfältig ausgewählt. Es wird jedoch keine Haftung übernommen. Verwendung des „ESPERANZA NEWSLETTER“ (erscheint mehrmals jährlich mit Informationen, Terminen und Veranstaltungen von Esperanza im Rahmen der tierunterstützten Pädagogik) über den privaten Gebrauch hinaus bitte ausschließlich nach Rücksprache.

© ESPERANZA – Zentrum für tierunterstützte Pädagogik
Zimmerau 5, A-3281 Oberndorf an der Melk • info@esperanza.at • +43–(0)665–8339100

<< Newsletterarchiv